Zahnpflege mit Zahnseide

In der Regel genügt das Reinigen der Zähne mittels Zahnbürste nicht, dann oft erreicht man die Zahnzwischenräume mit dieser nicht oder nur teilweise. Daher sollten für eine optimale Zahnpflege regelmäßig weitere Hilfsmittel benutzt werden. Hier kommt die Zahnseide ins Spiel, mit der Sie die Zwischenräume gut erreichen. Wissenschaftlich ist bis heute nicht belegt, ob und inwieweit der regelmäßige Einsatz von Zahnseide Karies vorbeugt. Die Gefahr von Zahnfleischerkrankungen kann mit ihrer Hilfe aber eingedämmt werden.

Reinigung mit Zahnseide

Zahnseide ist für die gründliche Zahnreinigung unerlässlich
Von Stan Zurek – Eigenes Werk, CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=924012

Zahnseide sollte mindestens zwei- bis dreimal wöchentlich (dann für alle Zahnzwischenräume), am besten aber einmal täglich benutzt werden, und zwar vor dem Zähneputzen. Vor dem erstmaligen Einsatz ist es ratsam, sich die richtige Anwendung in einer Zahnarztpraxis zeigen zu lassen.

Für die Reinigung des ganzes Gebisses sind 40 bis 50 cm Zahnseide nötig. Jedes Ende wird um den Mittel- oder Zeigefinger gewickelt. Nun wird der Faden straff zwischen beiden Händen gespannt und zwischen zwei Zähne geführt. Dabei sollte man auf dem Weg nach unten leichte Zickzackbewegungen ausführen. Hierbei ist auf vorsichtiges Vordringen zu achten, um Verletzungen des Zahnfleischs zu vermeiden. Anschließend umspannen Sie, während sich die Zahnseide noch im Zwischenraum befindet, den Zahn und bewegen den Faden hoch und runter. Der Zahnfleischrand sollte dabei vorsichtig einbezogen werden. Führen die die Auf- und Abbewegung einige Male durch, bevor Sie zum nächsten Zwischenraum übergehen. Für jeden Zahnzwischenraum sollte ein frischer Fadenabschnitt verwendet werden. Ein gründliches Ausspülen nach der Reinigung sorgt dafür, dass sich die gelösten Beläge nicht erneut festsetzen.

Sollten das Zahnfleisch während der Behandlung bluten, ist dies ein Hinweis auf Bakterien, die schon seit einer Weile im Zwischenraum sitzen. Ist Ihr Zahnfleisch gesund, kommt es nach mehrmaliger Benutzung der Zahnseide schon sehr bald nicht mehr zu Blutungen.

Alter für die Benutzung von Zahnseide

Der Einsatz von Zahnseide wird empfohlen, sobald zwischen den Backenzähnen keine Lücken mehr vorhanden sind. Erst ab dem 12. Lebensjahr sollten Kinder Zahnseide eigenständig benutzen und sich zuvor von medizinischem Fachpersonal die Anwendung genauestens erklären und zeigen lassen, um Verletzungen des Zahnfleischs vorzubeugen.

Alternativen zur Zahnseide

Mittlerweile ziehen Zahnärzte sogenannte Interdentalbürsten der Zahnseide vor. Teilweise wird auch die Verwendung beider Hilfsmittel empfohlen. Interdentalbürsten sollten einmal pro Tag zum Einsatz kommen. Um eine optimale Säuberung gewährleisten zu können, muss die richtige Größe gewählt werden. Diese Auswahl sollte ein zahnmedizinischer Fachmann vornehmen. Zudem sollte man sich die korrekte Benutzung der Interdentalbürste von diesem zeigen lassen. Insbesondere Träger von festen Zahnspangen und Implantaten sollten regelmäßig zu diesen Zahnzwischenraumbürsten greifen. Richtig angewendet, fällt die Reinigung mittels Interdentalbürste leichter als die mit Zahnseide. Weiterhin reinigen die Bürstchen äußerst gut und oft auch besser die Zwischenräume.

Noch keine Stimmen.
Bitte warten...